Proviant für den Winter

Der Honig ist der Vorrat der Bienen, um über den Winter zu kommen. Wenn der Imker Honig ernten will, muss dieser Proviant wieder aufgefüllt werden. Das geschieht durch Zuckerwasser im Verhältnis 3 Teile Zucker zu 2 Teilen Wasser. Diese Ersatzkost ist sogar gesünder für die Bienen, als ihr im Sommer gesammelter eigener Honig. Gerade beim mineralstoffreichen Waldhonig kann es vorkommen, dass die Bienen im Winter Verdauungsprobleme bekommen. Das geschieht bei Zuckerwasser nicht.

Für die Verpflegung unserer 4 Völker kochten wir 40 kg Haushaltszucker zu 50,7 Litern Zuckersirup ein, wobei die Temperatur während des Einkochens nicht über 40 °C steigen darf. Das heißt rühren, rühren und nochmals rühren. Wir konnten beobachten, dass ein ausgewachsenes Volk pro Tag 4 Liter Sirup einlagert. Die stattliche Portion von 15,2 Liter war also in unter 4 Tagen verputzt. Die Menge des Futters hängt immer von der Volksstärke und den Futtervorräten ab. Ein Volk benötigt im Winter ca. 15 – 20 kg Futter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.